Kenia

Kenia

Hausbau in Laikipia

Auch wenn Kenia in den Touristenzentren an der Küste oder im Business District Nairobis vergleichsweise wohlhabend erscheint, herrscht in vielen Regionen starke Armut und der Bedarf nach menschenwürdigem Wohnraum ist immens. Fast die Hälfte der Kenianer lebt von weniger als einem Dollar pro Tag. 2,6 Millionen Waisen, Halbwaisen und anderweitig gefährdete Kinder sowie ein Großteil verwitweter Frauen haben keinen adäquaten Zugang zu grundlegender Infrastruktur.

In den Slums des verstädterten Raums leben die Bewohner oftmals in winzigen, fensterlosen Wellblechhütten. Im ländlichen Raum halten die aus Lehm, Kuhdung oder dünnen Holzplanken gebauten Häuser der Regenzeit vielmals nicht stand und sind nicht selten von Parasiten befallen. Die Gefahr von – für Kinder mitunter lebensbedrohlichen – Krankheiten besteht für die Menschen unentwegt.

 

Habitat for Humanity baut im Rahmen eines speziell für diese Kinder in der Region Laikipia umgesetzten Projekts ein Zuhause, das sie vor gesundheitlichen Gefahren so schützt, dass sie zur Schule gehen, lernen und kindgerecht aufwachsen können. Das Zuhause dient so als starkes Fundament, auf dessen Grundlage die Kinder eine maßgebliche Chance auf eine positivere Zukunft haben.

Habitat for Humanity ist bereits seit 1982 in Kenia aktiv und konnte so mehr als 20.000 Menschen in 250 Gemeinden unterstützen.

Engagieren Sie sich im Rahmen eines Freiwilligeneinsatzes in unserem Hilfsprojekt in Kenia und bauen Sie mit!

 

 


Jetzt
spenden!

Jeder Beitrag zählt –
einmalig oder dauerhaft.

Hier geht es zum Spendenformular