Haiti

Haiti

Katastrophenhilfe nach Erdbeben und Hurrikan

Noch immer lebt jeder zweite Einwohner Haitis in Armut und ein Viertel der Menschen in extremer Armut. Vor allem im ländlichen Raum sind die Menschen nur schlecht an die Infrastruktur angebunden haben eingeschränkten Zugang zu sanitären Anlagen. Viele Menschen sind von den Folgen der verheerenden Zerstörungen durch immer wiederkehrende Naturkatastrophen noch immer betroffen. Familien, die in labilen Unterkünften wohnen, sind bei Katastrophen immer besonders starken Gefahren ausgesetzt.

Das verheerende Erdbeben 2010
Am 12. Januar 2010 traf ein Erdbeben der Stärke 7 den Karibikstaat zehn Meilen westlich der Hauptstadt Port-au-Prince. Das Erdbeben beschädigte fast 190.000 Häuser, von denen 105.000 vollständig zerstört wurden.

In den Regionen Port-au-Prince, Leogane, Simon-Pele und Cabaret konnte durch das Habitat for Humanity-Wiederaufbauprogramm insgesamt bereits 55.335 Familien mit Notfall-, Übergangs- und Dauerbehausungen geholfen werden. Im Rahmen der Jimmy  Carter Work Projects wurden 2011 und 2012 insgesamt 300 neue Häuser in Santo (Leogane) gebaut.

Hurrikan Matthew 2016
Hurrikan Matthew wütete am 4. Oktober 2016 in der Karibik und an der Südostküste der USA. Besonders schwer traf Matthew den Südwesten Haitis. Insgesamt waren mehr als 1,5 Millionen Menschen von der Katastrophe betroffen.

In Partnerschaft mit Bündnispartner Islamic Relief halfen wir besonders im Süden. Dort verloren etwa 175.000 Menschen ihr Zuhause. In zu den Regionen Arnaud, Anse-a-Veau und L'Asile gehörenden Gebieten leisteten wir durch folgende Maßnahmen Katastrophenhilfe für mehr als 1.500 Menschen:

  • Trainings in den Bereichen Katastrophenvorsorge und Konstruktionstechnik
  • Aufklärungskampagne (katastrophen-)sichere Bauweise
  • Verteilung von Konstruktionsmaterial und Bau von Modellhäusern

Durch die Unterstützung geschulter lokaler Teams wurden vor allem ältere Menschen bei der Errichtung eines sicheren Zuhauses unterstützt – und dies so selbstbestimmt wie möglich. Diese Projektinhalte sind ein starkes Beispiel für die nachhaltige Umsetzung des Ansatzes der Hilfe zur Selbsthilfe.

Habitat for Humanity Haitis Renovierungsprogramm dient der Verbreitung katastrophensicherer Bauweisen und ermöglicht es gleichzeitig den ärmsten Familien in Haiti, wieder ein würdevolles Zuhause zu haben. Das Projekt wurde vom Shelter Cluster in Haiti (Koordinierungsstelle von Behörden und NROs) als Best Practice gelobt und auch durch die Internationale Organisation für Migration der Vereinten Nationen gefördert.


Jetzt
spenden!

Jeder Beitrag zählt –
einmalig oder dauerhaft.

Hier geht es zum Spendenformular