Katastrophale Zustände in Indien

Schreckliche Bilder erreichen uns aus Indien. Das Coronavirus greift weiter um sich; die Menschen sterben auf den Straßen. Mehr als 300.000 neue Fälle wurden seit vergangener Woche offiziell registriert; die Dunkelziffer, so wird befürchtet, sei weitaus höher.

Das Gesundheitssystem ist völlig zusammengebrochen und viele Krankenhäuser müssen Patienten, ob in einem Krankenwagen oder nicht, aus Mangel an Betten, Ausrüstung und Medikamenten abweisen. Insbesondere der Sauerstoff zur Behandlung von schwereren COVID-19-Fällen wird knapp.

Das Land benötigt dringend Sauerstoff, Atemgeräte, Masken und Medikamente. Zudem kam es im Bundesstaat Assam zu einem Erdbeben, dessen Ausmaß noch nicht klar ist.

Habitat for Humanity verteilt so viele Hygiene-Sets wie möglich an Haushalte und arbeitet in Zusammenarbeit mit Lokalregierungen an der Einrichtung von "Covid Care Centres", um den Notfallbedarf von Covid-Patienten zu decken. Habitat stattet diese Zentren mit so vielen Hilfsmitteln wie möglich aus.

Diese Zentren sind als Einrichtungen für die Behandlung aller leichten und mittelschweren symptomatischen und positiven Fälle konzipiert, um eine Überlastung der bestehenden fragilen Gesundheitsinfrastruktur zu verhindern, insbesondere auf der Ebene der Intensivpflege. Wo es angebracht ist, werden die erhöhten Kapazitäten auch nach Abklingen der Pandemie zur Stärkung des indischen Gesundheitssystems bestehen bleiben.

 

  


Verteilung von Hygiene-Sets und Errichtung von Hygienestationen, einschließlich sauberem Trinkwasser
  
  

    Sauerstoffsysteme (wo erforderlich und verfügbar)
            Schutzausrüstung für Pflegepersonal, Krankenhausbetten und Matratzen

      Lebensmittel und Hygieneartikel für besonders gefährdetet Bevölkerungsgruppen

 


Zentren zur Behandlung von Covid-19: Covid Care Centres

   

Für 5 € kann ein Hygieneset mit Handtüchern, Waschmittel, Seife und Zahnpaste und -bürste einem Corona-Kranken die Möglichkeit zur Hygiene geben
Ein Family Essential Kit beinhaltet Lebensmittel für eine Familie für ca. 1 Monat und kostet ca. 30 €
Die gesamte Ausstattung für ein Bett in einem Covid Care Centre von Habitat for Humanity bedeutet 700 € in der Anschaffung und bietet Corona-Kranken einen Ort zur Genesung.

 

COVID-19-Pandemie – unsere Hilfsprojekte müssen weitergehen

Die COVID-19-Pandemie stellt unsere Welt vor gänzlich neue Herausforderungen und betrifft sowohl unsere Gesellschaft als Ganzes als auch jede/n Einzelnen. Nahezu jeder Lebensbereich ist von dieser Situation betroffen und wir erfahren hautnah, wie elementar wichtig ein sicheres Zuhause, samt sanitärer Anlagen, ist. Denn es ist unmöglich zu Hause zu bleiben, wenn man keines hat – das betrifft mindestens 150 Millionen Menschen, die auf der Straße oder in in unzulänglichen Unterkünften leben. 

Wir lernen zu schätzen, dass wir den Wasserhahn aufdrehen können und uns sauberes Wasser zur Verfügung steht. Wir haben die Möglichkeit uns in einem geschützten Zuhause aufzuhalten und uns sofort die Hände zu waschen, wenn wir draußen waren. Wir sind in der Lage, Hygienemaßnahmen umzusetzen. Für 1.2 Milliarden Menschen ist dies nicht selbstverständlich. Sie leben in dicht besiedelten informellen Siedlungen und oftmals ohne Zugang zu sauberem Wasser und Seife.

Unsere Organisation setzt sich seit Jahrzehnten für das Recht auf ein Dach über den Kopf ein und legt den Fokus der Hilfsprojekte auf das Zuhause für Menschen in Not. Die Pandemie bringt genau diese Arbeit unserer Hilfsorganisation in eine sehr schwierige Situation, die in dieser Form noch nie dagewesen ist: 

Unsere Freiwilligenprogramme weltweit wurden eingestellt. Dies bereitet uns im Moment starke  Probleme; denn in unseren Projekten fehlt die finanzielle Hilfe durch die Spenden der Freiwilligen sowie deren aktives Engagement.

Es war noch nie so deutlich: ein sicheres Zuhause rettet Leben!
Bitte unterstützen Sie uns jetzt mit Ihrer Spende, damit wir unsere Arbeit fortsetzen können – sie ist ein wichtiger Baustein zur Prävention von Krankheiten.

Jetzt
spenden!

Jeder Beitrag zählt –
einmalig oder dauerhaft.

Hier geht es zum Spendenformular